DORN edv Dienstleistungen

 Home
 Philosophie
 Dienstleistungen
 Produkte
 Kontakt
 
 News
 Team
 Datenschutz
 Impressum
 
 Support
 
Logo Microsoft Certified Professional

News

09.04.2013 Notebook vergessen... (Teil 2)

Nach drei Wochen mit meinem Medion Erazor X7820 war ich soweit (noch) zufrieden. Das Ding ist schnell, der Lüfter ist sehr leise, weder die CPU, die Grafikkarte noch die Festplatte werden heiß. Das Ausgangssignal am VGA Stecker ist wesentlich besser als es bei meinem sehr teuren DELL Precision jemals war. Mit dem Layout der Tastatur war ich jedoch nicht zufrieden.

Die Windowstaste, die <> Taste und die # Taste sind an einer anderen Stelle, als beim T1 Standard üblich. Ich habe vergeblich nach einem passenden Ersatz gesucht. Auf meine Nachfrage bei Medion habe ich eine wenig befriedigende Antwort mit einen Link zu externen USB Tastaturen bekommen. Ich habe im Notebook nachgesehen, bei der verbauten Tastatur handelt es sich um eine Sunrex V123322JK1, von Sunrex bekam ich jedoch die Absage, daß sie mit Endkunden nicht keine Geschäftskontakte pflegen.

Nach gut einer Woche ist das Notebook regelmäßig abgestürzt. Nach einigen Tests habe ich kaputte Sektoren auf der Festplatte festgestellt. Eine Ersatzfestplatte war schnell zur Hand, das Überspielen der Dateien dauert jedoch eine Ewigkeit, da ich nur die Systempartition als Image übernehmen konnte, die beiden Datenpartitionen mußte ich auf Dateiebene kopieren. Zum Glück hat das Gerät ja zwei Festplattenschächte, damit konnte ich die volle Sata-Geschwindigkeit der Festplatten nutzen.

Dann wollte ich die defekte Festplatte bei Medion austauschen. Ein kurzer Anruf ließ mich verwundert zurück. Ich kann nur das ganze Notebook einschicken, nicht jedoch die Festplatte. Der Austausch würde dann bis zu drei Wochen dauern. Ups. Bei meinem DELL wäre da am nächsten Tag ein Service-Techniker mit einer neuen Festplatte vor meiner Tür gestanden. Der Vergleich hinkt natürlich, da ich beim DELL für den Nextday-Vorort-Service eine Menge Geld hinblättern mußte, Medion bietet so einen Service jedoch nicht mal an.

Der Support Mitarbeiter meinte nur, daß der Prozeß so sei, ich könne jedoch über das E-Mail Formular nachfragen, ob es nicht doch möglich wäre, nur die Festplatte einzuschicken. Auf meine Anfrage habe ich die freundliche Antwort erhalten, ich könne nur das gesamte Notebook inkl. Festplatte unfrei einschicken und Medion werde sich bemühen, das Gerät innerhalb von 15 Tagen zu reparieren. Immerhin.

Wegen der Probleme mit der Festplatte und nachdem mein DELL Precision M6400 leider nicht mehr aufzutauchen scheint, habe ich am bei redcoon zwei OCZ Vector 256GB und ein ADATA 16 GB KIT SO-DIMM DDR3 1600MHz bestellt.

Der Speicher war schnell eingebaut und funktioniert auch. Die 1600er hätte ich mir sparen können, da Windows bei der RAM Performance keine Verbesserung anzeigte. Offensichtlich kann das Motherboard nicht mehr als 1333 MHz, also habe ich auch die vorhandenen 2 x 4 GB wieder eingesetzt und das Notebook lief mit 24 GB.

Dann versuchte ich guten Mutes die SSDs als RAID einzubauen. Im Bios aktivierte ich den RAID Modus und startete den Rechner neu. Windows installierte daraufhin ein paar neue Treiber. Nach dem Backup baute ich die Festplatte aus und die SSDs ein. Das erste Problem: Medion liefert und eine Einbauhalterung mit, die Festplatte ist nur mit einem Gumminoppel "befestigt". Na gut, für's erste wirds ja wohl gehen. Backup erfolgreich eingespielt, Windows bootet, bricht mit Fehler 0xC0000002 ab, Bios meldet SSD Fehler. Ups.

Das Bios erkennt die SSD im Slot 1 nicht. Der Raid Controller jedoch schon. Darum kann ich zwar das Backup einspielen, nicht jedoch vom Raid booten. Ich habe dann die SSDs durch Festplatten ersetzt, da klappt alles. Ich hab die SSDs in einem anderen Notebook getestet, da klappte alles. Aus einem Forum erfuhr ich, daß die Samsung 840pro im Medion Notebook funktionieren soll. Ich habe RedCoon mein Problem geschildert, sie waren so freundlich und haben die OCZ SSDs zurück genommen und gegen Samsung 840pro ausgetauscht. Der Austausch hat jedoch einige Wochen gedauert.

In der Zwischenzeit hat mich das Tastaturproblem beinahe in den Wahnsinn getrieben und ich habe auf Ebay gebrauchten DELL Precision Notebooks gesucht. Recht Preiswert waren die Nachfolgegeräte M6500, zwei Geräte hatten sogar meine genaue Wunschkonfiguration. Einen davon habe ich von einem Architekturbüro in Deutschland erworben. Das Gerät absolut neuwertig, hat noch Vorort-Garantie bis April 2014. Mit dem Einbau der Samsung SSDs und der Speicheraufrüstung auf 24 GB habe ich wieder ein richtiges Arbeitsgerät, das ist zwar nicht so schnell wie das Medion Gerät, aber verstecken brauch ich mich damit auch nicht. Auf Ebay habe ich auch noch recht günstig eine gebrauchte Docking-Station gekauft. Nun brauch ich nicht mal ein Kabel abzustecken, wenn ich das Notebook von meinem Arbeitsplatz nehme. Das Medion-Gerät bleibt bis auf weiteres im Lager als Notfallgerät.

Mein Fazit: Medion baut gute Platikbomber. Der Medion Support reagiert innerhalb von ein paar Tagen auf E-Mail Anfragen, ist jedoch keine wirkliche Hilfe. Als Lieferanten kann ich Medion für Firmen nicht empfehlen. RedCoon kann ich als Online-Händler empfehlen, sie haben recht kulant auf meine Bitte reagiert. Bevor ich mir wieder um viel Geld ein neues DELL Notebook kaufe, werde ich wieder bei Ebay nach einem günstigen Gebrauchten suchen.

Druckversion Zum Seitenanfang
DORN edv Dienstleistungen | Weintraubengasse 7/4, A-1020 Wien | +43 (676) 4059429 | edv@dorn.cc
Website erstellt von DORN edv Dienstleistungen